Öffentliches Grillen nur noch gegen Gebühr und auf ausgewiesenen Flächen

 Kategorie(n): Allgemein

Zur letzten Ratssitzung vor der Sommerferien stellt die CDU-Fraktion den Antrag, dass die Verwaltung eine Vorlage zum Grillen im Freizeitpark und in Grünanlagen erarbeitet.

CDU-Fraktionsvorsitzender Ingo Brohl: „Der Rat muss bei diesem Dauerbrenner, Grillen im Park, endlich handeln. Es wird Zeit, hier klare Regeln aufzustellen, Gebühren zu erheben und das wilde Grillen abzuschaffen. Die Grünanlagen werden ansonsten nur noch einseitig von Grillern belegt und andere Freizeitsuchende, Jogger und Spaziergänger meiden diese. Nachdem die CDU-Fraktion das Thema öffentlich angesprochen hatte, haben wir großen Zuspruch aus der Bevölkerung erhalten. Nun müssen wir Lösungen finden. Daher haben wir den Antrag an den Rat formuliert und auch klar die Zielrichtung bestimmt.

Zum einen fordern wir, dass das Grillen im Freizeitpark, und gegrillt werden darf nur dort, nicht mehr kostenlos ist. Die Kosten für Müllentsorgung, Schadensbeseitigung,  u.s.w. sind vom Verursacher durch Gebühr abzudecken und sollen nicht der Allgemeinheit aufgebürdet werden. Zuwiderhandlungen sind zu bestrafen.

Weiter sollen in Grünanlagen, Freizeitparks und auf Spielplätzen Glasflaschen verboten werden, das senkt das Unfallrisiko durch Glasscherben.“

Brohl abschließend: „Damit im nächsten Jahr neue Regeln greifen können, wird die Verwaltung aufgefordert, entsprechende Verbesserungsmöglichkeiten aufzuzeigen, die natürlich auch die Personallage zur Kontrolle der Regeln beinhalten müssen.“

Letzte Beiträge
Kontakt aufnehmen

Hinterlassen Sie uns eine Nachricht und wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Not readable? Change text. captcha txt