Digitalpakt: Rund 3 Millionen Euro für digitale Sofortaustattung an Schulen in Krefeld und im Kreis Wesel

 Kategorie(n): Mandatsträger

Im Rahmen einer Zusatzvereinbarung zum DigitalPakt Schule stellt der Bund dem Land Nordrhein-Westfalen 105 Millionen Euro für die Anschaffung mobiler Endgeräte mit einem Höchstbetrag von 500 Euro pro Gerät zur Verfügung. Das Land Nordrhein-Westfalen beteiligt sich mit 55 Millionen Euro. Davon entfallen nach der Förderrichtlinie auf die Stadt Krefeld 2.185.988 Euro und auf den Kreis Wesel 716.145 Euro.

Die Bundestagsabgeordnete für Krefeld, Moers und Neukirchen-Vluyn , Kerstin Radomski (CDU), freut sich über die zugesagte Entlastung durch den Bund: „Als zuständige Berichterstatterin für Bildung und Forschung im Haushaltsausschuss liegt die Maßnahme in meinem Einzelplan. Ich freue mich, dass das Geld endlich in den Kommunen in meinem Wahlkreis ankommt. Der Bund hat bei dieser großen Kraftanstrengung schnell mitgeholfen. Es ist jetzt Aufgabe der Schulträger vor Ort kommunal die Dinge umzusetzen.“

Empfohlene Beiträge
Kontakt aufnehmen

Hinterlassen Sie uns eine Nachricht und wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Not readable? Change text. captcha txt