Interview mit Petra Kiehn über die CDU Moers

 Kategorie(n): Stadtverband

Philipp Söhlke und Thomas Müller im digitalen Interview mit Petra Kiehn (Parteivorsitzende der CDU Moers)

 

Petra, du bist seit 2016 Parteivorsitzende der CDU Moers und konntest in den letzten Jahren das Bild der CDU in der Außendarstellung mit prägen. Verrate uns doch, was sind die Ziele für die CDU Moers im Jahr 2021?

Danke! Im Mai 2016 und den folgenden Zweijahreszyklen wurde ich zur Vorsitzenden unseres Stadtverbandes gewählt. Die Jahre sind schnell vergangen und waren mit vielen anspruchsvollen und sehr interessanten Aufgaben besetzt:

  • 2017 – Landtagswahl
  • 2019 – Europawahl
  • 2020 – Kommunalwahl

Der Kommunalwahlkampf 2020 und somit ein überaus spannendes und ereignisreiches Jahr liegen gerade hinter uns. Wir haben unsere gesteckten Ziele bei der Kommunalwahl 2020 erreicht, d.h.:

  • Die CDU Fraktion Moers stellt die größte Fraktion im Rat
  • Bürgermeister Christoph Fleischhauer wurde in seinem Amt bestätigt
  • Ingo Brohl wurde zum Landrat des Kreis Wesel gewählt

Ganz besonders zu erwähnen sind unsere 15 Direktmandate.

Wir haben in unseren Reihen mit Noel Schäfer das jüngste und mit Manfred Berns das älteste Ratsmitglied.

Zudem sind wir im Kreishaus in der federführenden Koalition mit „alten Hasen“ und „jungen Ideengebern“ sehr gut besetzt. Ich bin wirklich stolz, mit einem so tollen und motivierten Team unterwegs zu sein und freue mich über den Erfolg, den wir gemeinsam erringen. Hier an dieser Stelle sage ich jedem aus unseren Reihen und Vereinigungen noch einmal herzlichen Dank! Das alles kann nur #MitDemBesserenTeam geleistet werden.

Doch treu dem Motto: „Nach der Wahl ist vor der Wahl“ laufen bereits die Vorbereitungen für den Bundestagswahlkampf in 2021 an. Unsere Bundestagsabgeordnete Kerstin Radomski hat ihre erneute Kandidatur erklärt und wurde bereits auf der Vertreterversammlung einstimmig gewählt. Es geht jetzt darum, dass Kerstin Radomski ihre erfolgreiche Arbeit der letzten beiden Legislaturperioden auch weiterhin fortsetzen kann.

Danach wird sich 2022 der Landtagswahlkampf nahtlos anschließen. [Petra lächelt]

 

Wie kommst du als Kommunalpolitikerin in Zeiten von Corona und den Abstands- und Hygieneregeln mit den Moersern in Kontakt? Wie sieht momentan Kommunalpolitik konkret aus?

Ein für mich sehr wichtiges Thema. Als Parteivorsitzende, aber auch als Ratsfrau unterwegs zu sein und mit den Bürgerinnen und Bürgern im Austausch zu sein, ist mir sehr wichtig!

Ein aktuelles Thema: Die Problematik um die Neueröffnung der Bergehalde Lohmannsheide, als Abfalldeponie. Hier arbeiten wir mit unseren Kollegen aus Duisburg-Baerl Hand in Hand. Diesen Kontakt pflegen wir schon seit Jahren, mein Vorgänger Joachim Fenger hat darauf schon sehr viel Wert gelegt und mir mit ans Herz gelegt.

Wir haben die Bürgerinnen und Bürger aufgerufen Einspruch zu erheben. Wir halten ( natürlich Corona-konform) Infostände (,) städteübergreifend (,) ab und haben durch unsere Fraktion und die Verwaltung hier Unterstützung um uns dieser Planung entgegen zu stellen.

 

Welche Herausforderungen stehen deiner Meinung nach in Moers an?

Wenn ich die aktuelle Situation betrachte, hoffe ich vor allem darauf, dass wir uns gemeinsam (,) um unsere Stadt bemühen. Alle Parteien, Verwaltung, Einzelhändler, etc. müssen handeln. Aber auch die Menschen in Moers sollten beteiligt werden.

Der Handel und die Innenstadt müssen neu aufgestellt und unterstützt werden. Dafür setzen wir uns als Partei (ein), aber auch jede/r Einzelne von uns ein. Wir leben hier!

 

Anderes Thema: Die politischen Diskussionen und auch der Austausch im Stadtteil sind seit den Beschränkungen durch Corona anders als bisher gewohnt. Wie gehst du damit um? Wie sieht die moderne Parteiarbeit aus? Wie bewältigst du diese Termine?

Für mich, wie für alle anderen ist die Situation mit Corona im politischen Raum gerade nicht einfach. Politik lebt vom Austausch.

Die Partei hat sich relativ schnell auf die angebotenen digitalen Portale eingestellt und somit finden Sitzungen seit dem ersten Lockdown als Videokonferenzen statt. Allerdings ist das nicht mit dem persönlichen Austausch gleichzustellen. Uns allen fällt das nicht leicht.

Wir versuchen den Menschen unsere Unterstützung anzubieten und haben hier gerade vor einigen Wochen ein Angebot gemacht.

Mit Hilfe unserer Senioren aus der Seniorenunion, wurde unser Bürgertelefon ins Leben gerufen. Hier können Bürgerinnen und Bürger Antworten erhalten, oder aber einfach nur ein wenig „plauschen“. In Zeiten wie diesen, ist ein Gespräch oft sehr wichtig.

 

Wie würdest du einem Interessenten die Vorzüge der CDU Moers erklären?

Ich nehme meine Stadt schon immer als einen Ort wahr an dem ich leben will. Viele Freizeitangebote – ein schöner  Stadtpark – tolle Sportanlagen – und ein breites kulturelles Angebot. All das bietet viel Platz für Ideen und junge Akteure. Als Vorsitzende der CDU Moers ist es mir wichtig alle Menschen, die gestalten und teilhaben wollen, mitzunehmen. Zuhören und thematisieren, dass ist wichtig für uns alle.

 

Und wie bist du selbst zur CDU Moers gekommen?

Mein Weg zur CDU Moers führte über Gespräche und den Austausch mit Freunden. Über die Jahre wurde hier mein Interesse geweckt und als die Zeit da war bin ich aktiv geworden und habe mich eingesetzt. Seit 2009 bin ich nun Mitglied der CDU. Von Anfang an habe ich mich für alle Anliegen der Bürgerinnen und Bürger eingesetzt und so einen Teil zu unserem #MoersKannMehr beigetragen. Und ich hoffe, dass ich dies noch viele Jahre weitermachen kann und darf.

 

Liebe Petra. Vielen Dank, dass du uns so offen zum Interview zur Verfügung standest. Wir wünschen dir weiterhin alles Gute und #bleibGesund.

Vielen Dank für euer Interview zu meiner Arbeit als Parteivorsitzenden. Es hat mich sehr gefreut!

Foto: Florian van Lunzen

Empfohlene Beiträge
Kontakt aufnehmen

Hinterlassen Sie uns eine Nachricht und wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Not readable? Change text. captcha txt